In Vino Wellness

ZEITVerlag Wellness

ZEIT Verlag; 04/2012: Bereits Plinius lobte Rebwasser als Mittel gegen Hautreizungen. Im Mittelalter versprach man sich von Traubenkernöl einen straffen Teint. Und heute? Gibt es Beautybehandlungen, die komplett auf Wein basieren. Alla salute – auch für die Seele! – Wein soll schön machen. Und das nicht nur durch Trinken. Ausgangspunkt ist der 1.400 Quadratmeter große Spa- und Vitalbereich der modernen Therme im historischen Herzen von Meran. Hier nimmt mich Vitalmasseur Gerhard zu einem Wein-Treatment in Empfang.

Vitalisierend: der Traubentrester
Die erste Begegnung mit dem Wein als Schönheitsbringer kratzt ein wenig. Grund dafür ist das Traubenkernpeeling. Denn was in dem Steintöpfchen aussieht wie Erde nach einem Regenschauer, ist eine Mischung aus Traubentrester, also der Preßrückstand aus der Weinherstellung, sowie Traubenkernöl, Apfelsaft und Meersalz. Damit wird der gesamte Körper fußaufwärts eingerieben. Die Waden einer Joggerin halten das locker aus, doch schon ab der Kniekehle wird die körnige Masse zur Herausforderung. Mit dem gewöhnlichen Duschpeeling aus dem Drogeriemarkt hat das grobkörnige, thermeneigene Traubenkernpeeling nichts gemein. Nach 20 Minuten ist alles vorbei und jede einzelne Körperpartie prickelt nach. Ich sehe aus wie nach einer Runde Schlammcatchen. Kurzes Abspülen unter der Brause und überraschtes Feststellen, dass die Haut kein bißchen gerötet ist, und dafür glatt wie eine Traube. Weiter zum angenehmen Part.

Verjüngend: Ein Bad im Wein
Kleopatra hat in Milch gebadet. Sisi in Molke. Ich bade in Wein und dabei ist auch mir wie einer Kaiserin zumute. Genauer gesagt sind es drei Liter Rotwein, drei Liter Traubenmost und ein paar Tropfen Traubenkernöl, die mein Badewasser anreichern. Nach der Duftintensität des edlen Nasses gehend müsste ich mich mitten in einem Weinfass befinden. Und auf einmal gewinnt der von Frischverliebten hingehauchte Satz „Ich würde dein Badewasser trinken“ eine ganz andere Bedeutung. Zurück zu den Fakten: Dass täglich ein Glas Rotwein aufgrund der darin enthaltenen Flavaniode der Hautalterung vorbeugen soll, war mir bewusst. Nicht aber, dass dies gleichfalls in der äußeren Anwendung funktioniert. Ich tauche unwillkürlich tiefer ins Wasser. Schließlich sollen auch Dekolleté und Hals von diesem Jungbrunnen benetzt werden. Nach 20 Minuten wartet ein vorgewärmtes Handtuch auf mich. Und, oh Wunder, das Rot des Weins hat keine Spuren hinterlassen. Aber das Traubenkernöl. Sehr geschmeidig, was ich da am Bein ertaste.

Einfühlsam: Die volle Packung
Doch die dicke Packung steht noch aus. Vorher jedoch erst ein Glas Traubenmost im Ruheraum. Der schmeckt übrigens in diesem Ambiente wie die teuerste Flasche Rotwein aus dem Nobelhotel-Humidor. Als Abschluss erwartet mich in der Meraner Therme die Trauben-Körperbutter-Packung, für die ich bis aufs Gesicht mit einem weißen Mousse eingecremt werde. Doch das Beste: Weil pflegende Wirkstoffe sich bei Wärme besser entfalten, bettet Gerhard mich nacheinander in Stoff, Folie und Plastikplane. In letztere wird warmes Wasser eingelassen, sodass ich kurz darauf komplett eintauche. Nur der Kopf schaut heraus: die wohl pflegendste Art des Cocoonings. Als Schmetterling wache ich nach 20 Minuten Halbschlaf zwar nicht auf, doch dafür völlig entspannt. Sowie, nach dem Abreiben der überschüssigen Maske, mit der weichsten Haut seit Säuglingsalter. Fehlt nur noch das Gesicht. Und dafür geht‘s hoch hinaus.

Himmlisch: Die Gesichtspflege mit der Acqua Vinea Nobilis
1.500 Meter oberhalb von Meran liegt das Spa des 2006, nach ökologischen Standards erbauten Vigilius Mountain Resort, das als eines der wenigen Gesichtsbehandlungen mit der Acqua Vinea Nobilis anbietet. Was dahinter steckt? Diese Gesichtspflegelinie basiert auf jedem Saft, der beim Zurückschneiden der Rebstöcke im Frühjahr aus den Zweigen tropft. Diese Essenz, erzählt mir die junge Kosmetikerin Julia zu Beginn der Behandlung, haben sich schon früher die Winzer auf die Augenpartie aufgetupft; weil das so erfrischend wirkte. Die Naturkosmetikfirma Trehs ging diesem Ritus auf den Grund: Bei der Analyse der Inhaltsstoffe des Rebwassers stellten sie eine feuchtigkeitspendende und hautberuhigende Wirkung fest und lancierten 2011 die Acqua Vinea Nobilis Produkte, die nun in der knapp anderthalbstündigen Intensivpflege zum Einsatz kommen. Riecht, Naturkosmetik-untypisch, sehr angenehm, als die Maske im Zuge einer Gesichtsmassage, die noch so viel länger hätte dauern können, einmassiert wird.

Am späten Nachmittag verlasse ich das Spa. Als ich mit der Seilbahn zur Talstation hinabgleite, bemerke ich, dass das Vigiljoch komplett von Weinreben gesäumt ist. Der von jeder einzelnen Behandlung genährte Gedanke manifestiert sich: Heute abend werde ich mir ein Glas Südtiroler Rotwein gönnen. Für das Rundum-Schönheitspaket, versteht sich.

Informationen:

Trehs – acqua vinea nobilis.
Eine von Ecocert biozertifizierte Gesichtspflegelinie.
Produkte ab 24,00 Euro
Erhältlich im Onlineshop unter: http://shop.trehs.com

vigilius mountain resort*****
a member of Design Hotels
Pawigl 43
Vigiljoch
39011 Lana
Südtirol
Telefon +39.0473.556 600
Telefax +39.0473.556 699
www.vigilius.it

Therme Meran
Piazza Terme 9
39012 Meran
Südtirol
Öffnungszeiten: Spa und Vital
täglich: 9.00 – 19.00 Uhr
Reservierung erforderlich

http://www.thermemeran.it/

Foto: Julia Stelzner